Jungschar-Radtour 2014

Altar Kirche St. Georg
Altar Kirche St. Georg – Schöneck im Vogtland

Tag 01: Regen, Regen in allen erdenklichen Formen, wir hatten Schauer, Nieselregen, Platzregen, leichten Regen und nicht zu vergessen Dauerregen. Regen bringt Segen, womit wir beim ersten Thema unserer Jungschar-Tour angekommen sind.

Mit Gottes Zuspruch „Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir und will dich segnen.“ (Gen 26,24) haben wir die Jungs zu Beginn der Tour gesegnet. Der wundervolle “flüssige Sonnenschein” hat uns begleitet bei der Stadtrallye und einem Besuch im Erlebnisbad Aqua World Schöneck. Nach sämtlichen Stürzen der letzten Wochen hat Julian heute den linken Ellenbogen als Bremse benutzt. Jakobs Rucksack + Tobis Jacke = Jens hat den Sprintsieg heute zweimal, dank vergesslicher Jungs, gewonnen. Besonderer Dank an Maria für das leckere Essen, es ist gerade noch ein Mitternachtssnack übrig!

Ende im Gelände
Ende im Gelände?

Tag 02: Regen? Von wegen! Es hörte auf zu regnen, und wir konnten eine Radtour weit über das Ende (<- Karte) hinausfahren. Wir fuhren an der Weißen Göltzsch und den Muldenwiesen entlang und machten einen Abstecher nach Tannenbergsthal.

Von Tannenbergsthal ging es weiter in Richtung „Vogtländisch-Böhmische Mineralienzentrum Schneckenstein“, welches wir besuchten. Nach der Besichtigung fuhren wir weiter zum Topasfelsen, welcher selbstverständlich von den Jungs erklommen wurde.
Von dort aus ging es zurück nach Grünbach, durch einen herrlichen Wald mit einer wundervollen Abfahrt. Der uns ständig begleitenden Jahreslosung  „Gott nahe zu sein ist mein Glück.“ (Ps 73,28) streiften wir uns unsere neuen Jungschar-T-Shirts als deutlich sichtbares Bekenntnis zu unserem ewigen HERRN über: Jesus likes this!
Jungschar-Radtour 2014
Ankunft in Vielau

Tag 03Der Heimweg (<- Karte) führte uns durch landschaftlich sehr schöne Gebiete, zumeist fuhren wir bergab. Wir starteten von 703m ü. NHN über den tiefsten Punkt mit 278m ü. NHN und kamen erschöpft, aber glücklich auf dem Kirchplatz in Vielau mit rund 390m ü. NHN an. So überstanden wir „Höhen“ und „Tiefen“ mit echt sportlichen Jungs, die auch vor den größeren Bergen nicht zurückschreckten. „Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst: ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein.“ (Jes 43,10) Dieser Zuspruch Gottes gilt jedem Einzelnen von uns – auch dir!